Letztes Feedback

Meta





 

Anfang September 2012

Hola mis amigos :D

Cómo están?

 

Mir geht es prima. War gerade eben ein bisschen shoppen und gleich geht es auf zu einem indischen Abend. Wird interessant: Sozusagen ein richtiger Culturclash: Eine Deutsche in Chile auf einem indischen Fest.... Naja, ich freue mich schon drauf. Unglaublich, dass wir jetzt nur noch eine Woch Uni haben und dann schon Festivos (Feiertage) sind. Am kommenden Donnerstag geht es um 1:40 Uhr mit dem Bus Richtung Norden, nach La Serena. Wir freuen uns alle schon sehr, also meine Gruppe und ich, und können es kaum abwarten, endlich ins einskalte Pazifikwasser zu hüpfen. :D

 

Die letzten zwei Wochen war ich wie immer ziemlich beschäftigt . Deswegen gab es auch so lange keinen Blogeintrag mehr. Jedenfalls scheint mein Körper nach längerer Erkältung endlich wieder gesund zu sein und so langsam wird es Frühling im schönen Santiago. Wenn einmal die Sonne draußen ist, kann man eigentlich ohne Probleme im T-Shirt herumlaufen. Sprich: Man muss mittlerweile von Mantel bis Top alles dabei haben, um richtig angezogen zu sein.

 

Leider gibt es auch eine traurige Nachricht: Anna, meine so liebgewonne Italinierin fliegt am 26. September nach Hause und lässt mich zurück. Deswegen überlege ich momentan nochmal umzuziehen. Habe gestern auf einer Hausparty eine aus Costa Rica kenengelernt, die auch auf der Suche ist. Am Montag wollen wir uns gemeinsam ein Appartment anschauen. Bin gespannt, ob das was wird...Ansonsten hatte ich letzte Woche ein paar Internetprobleme, wie vllt einige von euch schon wissen. Seitdem der Techniker da war, funktioniert Sykpe nicht mehr so gut. Nun habe ich mir einen Internetstick gekauft und hoffe, dass es damit besser klappt.

 

Ansonsten bin ich viel unterwegs. Habe durch Anna ein paar super nette Chilenen kennengelernt, mit denen ich seitdem ein paar Sachen unternommen habe. Unter anderem waren wir am Donnerstag queca tanzen. Das ist der chilensiche Nationaltanz und ist ein Must-Do an den Feiertagen. Denke, dass ich mich ganz gut angestellt habe. Spaß hat es auf jeden Fall gemacht und vor tanzwütigen Männern konnte ich mich kaum retten.

 

Nächste Woche haben wir auch Zwischenprüfungen, aber ehrlich gesagt ist das ein Witz verglichen mit Mannheim. Wirklich vorbereiten kann ich mich mangels Bibliographie eigentlich nicht. Ich hoffe einfach auf meinen Ausländerbonus, denn der hat bis jetzt ganz gut funktioniert. Die Profs sind sehr nachsichtig mit meinen Leistungen und berücksichtigen die Sprachbarriere zu hundert Prozent. ufff Ach ja und was die unendliche Geschichte meiner Metrokarte angeht, habe ich am Montag endlich den letzten Punkt auf der Endlosliste erfüllt: Jetzt muss ich ja nur noch lächerliche 6 Wochen warten.

 

Sooo...jetzt müssten alle auf dem neusten Stand sein. Bei Fragen, bitte melden.

 

Ich drück euch ganz fest. Muchos besitos y saludos de Santiago.

Eure Diandra

 

 

Diandra am 8.9.12 22:09, kommentieren

Santiago - Teil 2 (13-19 August 2012)

Hallo meine Lieben.

Hier nun endlich Teil 2 meines Blogs.

 

Ich erzähle euch am Besten was so alles diese Woche passiert ist. Bei Fragen oder Anmerkungen, bitte skpye benutzen.

 

Also diese Woche Montag hatte ich zum ersten Mal alle meine Kurse. Da ich im zweiten Wahldurchgang wieder nicht in "Historia y cultura de chile" reingekommen bin, hatte ich mich dazu entschlossen, es einfach direkt beim Prof zu probieren. Für ihn war das auch gar kein Problem, nur erfuhr ich etwas später, dass dieser leider bei der Kursanmeldung nichts zu melden hat...keine Angst, am Freitag gab es dann endlich grünes Licht. Eigentlich komme ich schon ganz gut mit. 3 meiner Profs verstehe ich so lala, nur leider den Vierten irgendwie gar nicht...mal schaun, ob er demnächst etwas langsamer sprechen kann. Ich glaube ja eigentlich nicht mehr dran. Höchstgeschwindigkeit beim Reden gehört hier einfach dazu... :D

Am Dienstag bin ich abends zu einem Spanglish Treffen geganen. Kurzbeschreibung: Ausländer und Chilenen treffen sich und reden jeweils abwechselnd auf Spansich ODER Englisch. Wer was anderes redet, bekommt ne kleine Geldstrafe. War wirklich sehr unterhaltsam, denn wie ihr euch vielleicht vorstellen könnt, ist das chilenische Englisch um einiges abenteuerlicher als mein deutsch-französisches Spanisch.

Mittwoch war ein Feiertag, also keine Uni. Jipi. Den Tag habe ich zur Abwechslung gemütlich lesend zu Hause im Bett verbracht. Abends bin ich dann auf den Geburtstag von einer Freundin hier und danach ging es noch nach Bellavista, dass Partyviertel von Santiago. Alles in allem, eine wirklich gute Nacht. Leider nur eine etwas zu kurze, da wir am nächsten Morgen um punkt 9 Uhr im Bus nach Valparaiso und Vina del Mar, zwei Küstenstädte, saßen. Der Ausflug war an sich ganz schön, jedoch furchtbar schlecht organisiert. Insgesamt haben wir  keine Stadtführung bekommen, sondern sind eher ziellos durch die Gegend gelaufen, um ein gutes Restaurant zu finden. Eins haben die Chilenen echt drauf: Tolle Fischgerichte. Daran kann ich mich nicht satt sehen und vor allen Dingen nicht satt essen. Ansonsten ist Valparaiso eine sehr beeindruckende Stadt, da unglaubliche viele unterschiedliche und bunte Häuser aufeinander gestapelt sind und man die Treppen einfach nicht mehr zählen kann. Wer hier wohnt ist auf jeden Fall ne Sportskanone. :D

Freitags konnte ich dan endlich mal wieder etwas länger schlafen. Abends ging es zum zweiten Mal zum Salsa Tanzen. Diese Woch fand ich die gezeigte Schrittfolge schon um einiges schwieriger, aber da ich schon ein paar Leute kannte, konnte man auch nach der Stunde noch etwas üben und über Reispläne etc. plaudern. Habe bist jetzt wirklich sehr viele nette und durchaus aufgeschlossene Chilenen kennengelernt. Die Leute an meiner Uni sind leider sehr viel verschlossener. Naja, ehrlich gesagt interessieren sie sich nicht für andere. Hier merkt man halt extrem, dass es verwöhnte, und verglichen mit dem Rest der Bevölkerung, stinkreiche Kiddis sind. Mal schaun, ob sich da noch was tut..

Gestern war ich dann bei einem BBQ der Austauschstudenten der UDD (meine Uni). Wir hatten mega Glück und haben den bisher sonnigsten Tag des Monats erwischt. Hab dort wirklich viele Leute kennengelernt und bin auch irgendwie erleichtert, dass die Mehrheit sehr freundlich ist und genauso viele Spanischprobleme wich ich hat.

Heute war ich dann endlich trekken. Raus aus Santiago und ab in die Berge. Bin echt total kaputt, obwohl wir nicht so viele Kilometer gelaufen sind. Kann vielleicht auch einfach an dieser langen Woche liegen. Erkältet bin ich übrigens immer noch ein bisschen...Auf jeden Fall, hat es gelohnt die Berge bis zu einem Wasserfall hochzukrachseln. Die Ausblicke sind immer wieder atemberaubend. Wir sind sogar auf ne Herde "Wildpferde" gestoßen und ein spannender Sprung über einen breiten Bach war auch noch dabei. 

 

So meine Lieben. Jetze begebe ich mich mal ins Wohnzimmer, wo Anna auf mich wartet, und plaudere noch ein bisschen. Ich hoffe euch allen geht es gut und ihr genießt bzw. übersteht die Hitze.

 

Muchos saludos de Santiago

Ich drück euch. Eure Diandra.

 

Diandra am 20.8.12 01:51, kommentieren

Erste Nachricht

Hallo meine Lieben.

 

Habe nun beschlossen wieder einen Block zu schreiben, so dass alle immer auf dem neusten Stand sind. :D

Wohne jetzt seit Samstag in einer 4-er WG. Die Mädels hier sind alle nett, vor allen Dingen, Anna, eine Italienerin, mit der ich mich sehr gut verstehe. Wenn ich mal auf Spanisch nicht weiter weiß, reden wir einfach auf Französisch weiter. Nur zur Info, sie hat in Paris studiert.

Heute, also am 7. August, hatte ich meinen ersten ruhigen Tag. Morgens eine Stunde Filosofia, der Kurs scheint wirklich interessant zu werden, und danach ab nach Hause: putzen, essen, chillen und lesen.

Gestern war der absolute Schreckenstag. Wir haben uns morgens um 8:30 Uhr an der Polizeistation für Ausländer getroffen und unser Visum legalisiert. Ging alles innerhalb von 15 Minunten. Tja, nur leider haben wir uns da zu früh gefreut. Danach wurden wir nämlich zur nächsten Behörde geschickt. Hier gabs dann einen riesen Menschenauflauf und eine relativ klein aussehende Warteschlange. Leider haben wir in Wirklichkeit ganze 3 Stunden angestanden, um genau 5 Minuten unsere Papiere abzugeben. UNGLAUBLICH. Ich dachte, schlimmer als die deutsche Bürokratie geht es doch kaum noch. Jawohl, es geht!!! Dann sind wir zur Uni gefahren, die übrigens mit Metro und Bus ca. 1 Stunde von der Innenstadt entfernt liegt, Dort gab es ENDLICH was zu essen und danach saß ich völlig übermüdet in meinem ersten Kurs: Actualidad Internacional. Der Dozent ist echt super nett, spricht aber verdammt schnell. Naja, mal schaun wie lange ich brauchen werde,um ihn einigermaßen zu verstehen.

Ansonsten habe ich gestern auch mit meiner WG und Melli, meiner deutschen Gefährtin hier, gekocht und einen netten Abend verbracht. Wie ihr also merkt, komme ich so langsam an und nachdem ich heute schon mal das Bad von unten bis oben geschruppt habe, fühle ich mich auch ganz wohl.

Morgen habe ich erstmal keine Uni *juhu* und werde dafür dann eine dreistündige Free City Tour machen. Ich sage nur, meine armen Füße. Aber da müssen sie jetzt nun einmal durch. Abends besuche ich dann eine Tanzschule und werde mal schaun, in wie weit mein Spanisch schon einen Paartanz zulässt. Glaube, das wird ziemlich lustig.

Ach ja und mein Sonntag war auch mega schön. Bin mit Melli und ihrem Mitbewohner samt Hund namens Suca den Berg San Christobal hochgelaufen. Von dort hat man eine wahnsinnige Aussicht über ganz Santiago. Eigentlich hört die Stadt niemals auf. So ist auf jeden Fall der Eindruck.

 

Eine kleine Beschreibung der Bilder.

1. Bild: Meine drei Kochpartner von gestern in unserer Küche. Von links nach rechts: Ignacia (Chile), Melli (Deutschland), Anna (Italien).

2. Bild: Der Blick von meiner Uni auf dier Berge Santiagos.

3. Bild: Ausblick vom Hügel San Cristobal. Man sieht übrigens auch mein Haus auf diesem Bild. Es ist gelb und ein Hochhaus. Viel Spaß beim Suchen. :D

 

 

Also alles Liebe aus der Megacity

 

Habe euch lieb. Diandra. 

 

 

2 Kommentare dschlitt am 8.8.12 01:43, kommentieren